Traditionelle Glücksbringer im Feng Shui



Sie haben sicherlich schon in China Restaurants und China Shops die winkende Chinesische Glückskatze (Chinese Lucky Cat) gesehen. Platziert wird diese laut Feng Shui am wirksamsten im Eingangsbereich. Da soll sie die Gäste und Kunden empfangen und damit dem Lokalbesitzer Glück, Wohlstand und Reichtum bescheren. Gold glänzend, ergänzt mit roten Elementen, winkt sie nicht nur in China, sondern im ganzen asiatischen Raum und überall dort, wo Asiaten zu Hause sind und ihren Geschäften nachgehen. Gewusst wie, denn offensichtlich wirkt die Glückskatze, ansonsten würde sie nicht so erfolgreich zum Einsatz kommen. Zahlreiche Geschichten und Sagen um diese Glückskatze bringen gleich ein bisschen Mystik ins Geschehen.


Genauso, wenn nicht noch imposanter, sind die Fu Hunde (Chinese Foo Dogs). Diese auch so genannten heiligen Tempelhunde wurden aus Kampferholz geschnitzt. Heute gibt es sie in vielen Materialien zu kaufen, sogar in Form von Edelsteinen. Die Abbildung zeigt die Fu Hunde, die paarweise eingesetzt werden. Links vom Eingang sitzt das Weibchen mit seinem Jungen, das die Zyklen des Lebens darstellt. Sie beschützt alles was noch kommt. Rechts sitzt das Männchen, das seine Pfote auf eine Kugel gelegt hat. Diese Kugel symbolisiert die Welt. Er beschützt alles, was schon da ist. Die Fu Hunde, auch Lion of Foo genannt, sollen sich ansehen können. Mächtig und beeindruckend sitzen sie da, eine Mischung aus Drache und Löwe.















Fu Hunde werden vor Geschäften, Lokalen, aber auch Privathäusern platziert. Besonders dann, wenn der Eingang eines Hauses in irgendeiner Form einer Gefahr oder Bedrohung ausgesetzt ist. Das können pfeilartige Straßen, Ecken von Nachbarshäusern etc. sein (Sha Chi). Die Fu Hunde schützen dieses Gebäude ebenso vor Neid und Missgunst.


Fu Hunde können auch auf Regalen und Fensterbrettern platziert werden.


Die Frage ist, welche Fu Hunde nehme ich und sind sie im Feng Shui immer notwendig? Denn so müsste vor jedem mit Feng Shui versorgten Eingang ein Fu Hund Pärchen sitzen. Ich darf Sie beruhigen, im europäischen bzw. westlichen Teil der Welt verfügen wir ebenso über Wächter, Beschützer sowie Glücksbringer. Denken Sie zB an das Glück bringende Hufeisen. Tipp: Immer richtig aufhängen, wie ein "U", damit das Glück und der Wohlstand nicht "ausgeschüttet" wird, sondern von oben reinkommt.



Denken Sie an Löwenfiguren, die meist links und rechts Grundstückseinfahrten bewachen. Oder noch einfacher: Türkränze. Die runde Form beschützt das Haus. Sollte Sha Chi, wie oben erwähnt auf die Eingangstüre treffen, benötigen wir einen Spiegel. Damit es nicht eigenartig aussieht bringen Sie am besten ein glänzendes (gold oder silber glänzendes) Metallschild mit Ihrem Namen an. Denn auch dieses spiegelt und wendet schlechte Energien ab.


Sie sehen, es gibt viele Anwendungen wie man mittels Feng Shui Ihr Zuhause, Gebäude, Geschäfte schützt und Sie gleichzeitig entspannt zu mehr Wohlstand und Glück gelangen!









10 Ansichten

Kontakt

Haben Sie eine Frage?

Möchten Sie eine Feng Shui Beratung buchen?

Kontaktieren Sie mich über:

Telefon, Mail oder über das "Let's Chat!" Feld

Tel. 0660 912 00 09

u.scheidl@kayron.at

Ich berate im Inland und im Ausland.

Ich bin 2x in der Woche in Wien und Umgebung Wien.

© 2019-2020 Ursula Scheidl / FENG SHUI SCHEIDL

© Bildrechte, Inhalt, Texte von Ursula Scheidl

FENG SHUI SCHEIDL

ist ein Teil der KAYRON GmbH

Oberer Markt 10

3361 Aschbach Markt

u.scheidl@kayron.at

FN: 432173z

UID: ATU69467668

www.feng-shui-scheidl.at

www.kayron.at

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube